Qualität und Regionalität

Weingärten gehören im Burgenland zum Landschaftsbild, zur Kultur und zum gelebten Alltag. Kein anderes Agrarprodukt ist derart intensiv mit der Identität des Burgenlandes verbunden wie der Wein. Diese Verbindung hat eine lange Tradition – mit 2700 Jahren datieren die ältesten Funde von Traubenkernen  in den Hügelgräbern von Zagersdorf. Aber nicht nur historisch ist der Weinbau im Burgenland von großer Bedeutung, sondern auch wirtschaftlich. Mit rund einem Drittel hat der burgenländische Weinbau den höchsten Anteil an der Wertschöpfung agrarischer Güter.


Terroir bestimmt den Charakter

In den letzten drei Jahrzehnten hat der heimische Weinbau eine besonders erfolgreiche Entwicklung erfahren. Mit einer einzigartigen Qualitäts-, Marketing- und Herkunftsoffensive wurde der spezifische Charakter des Terroirs qualitativ hochwertig erarbeitet und urheberrechtlich geschützt. Mit den vier DAC Gebieten (Neusiedlersee, Leithaberg, Mittelburgenland und Eisenberg) wurde nahezu der gesamte burgenländische Weinanbau flächenmäßig erfasst und dies ist immerhin dein Drittel der gesamten österreichischen Weinfläche.

Das breite Spektrum des burgenländischen Weinangebotes ist die Konsequenz aus den unterschiedlichen klimatischen und geologischen Voraussetzungen und den Erfahrungen sowie Wissen unserer Winzerinnen und Winzer. Die Palette reicht dabei vom einzigartigen Uhudlerwein des Südburgenlandes, den Rotweinen des Eisenbergs mit unvergleichlicher Mineralik und Eleganz über den regionaltypischen Blaufränkisch des Mittelburgenlandes und der Rosalia mit besonderer Fruchttiefe und Länge, den komplexen Weißweinen des Leithaberges bis hin zu den kraftvollen Rotweinen des Gebietes Neusiedlersee und den berühmten Prädikatsweinen des Seewinkels.

Der Erfolg des heimischen Weines ist nicht zuletzt an den Verkaufs- und Exportzahlen zu erkennen. So stieg die Wertschöpfung der Weinexporte in den letzten 20 Jahren auf das sechsfache, die abgesetzte Menge hat sich verdoppelt. Der Weg den die burgenländische Weinwirtschaft eingeschlagen hat, hervorragende Qualität mit gutem Marketing zu präsentieren, ist erfolgreich und auch die ständig steigenden Besucherzahlen für Weinevents geben dem Konzept Recht. Weintaufen, Tage der offenen Kellertüre, Martiniloben wurden zu touristischen Hotspots von nationaler und internationaler Bekanntheit.

Zu den Förderungen >>